Niedersachen klar Logo

Datenschutz

Datenschutzhinweise Unser Umgang mit Ihren Daten und Ihre Rechte als Bewerberin bzw. Bewerber

- Informationen nach Art. 13, 14 und 21 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) -

Sehr geehrte Damen und Herren, im Folgenden informieren wir Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen von Bewerbungen und Auswahlverfahren durch den Landesbetrieb Logistik Zentrum Niedersachsen und die Ihnen nach den datenschutzrechtlichen Regelungen zustehenden Ansprüche und Rechte.

1. Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und an wen können Sie sich wenden?

Verantwortliche Stelle ist:

Logistik Zentrum Niedersachsen
Gimter Str. 26
34346 Hann. Münden

E-Mail: Datenschutzbeauftragter@lzn.de

Sie erreichen unseren Datenschutzbeauftragten unter:

Logistik Zentrum Niedersachsen
Datenschutzbeauftragter Gimter Str. 26
34346 Hann. Münden

E-Mail: Datenschutzbeauftragter@lzn.de

2. Welche Quellen und Daten nutzen wir?
Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, die mit Ihrer Bewerbung in Zusammenhang stehen. Dies können allgemeine Daten zu Ihrer Person (wie Namen, Anschrift und Kontaktdaten), Angaben zu Ihrer beruflichen Qualifikation und Schulausbildung oder Angaben zur beruflichen Weiterbildung sein oder andere Angaben, die Sie uns im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung übermitteln.

3. Wofür verarbeiten wir Ihre Daten (Zweck der Verarbeitung) und auf welcher Rechtsgrundlage?
Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchst. c sowie Abs. 2 DSGVO i. V. m. § 3 NDSG. Rechtsgrundlage im Sinne des Art. 6 Abs. 2 DSGVO ist dabei § 88 Abs. 1 Satz 1 DSGVO, ggf. i.V.m. § 12 NDSG. Diese Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Sinne des Art. 4 Nr. 2 DSGVO erfolgt zum einen, um das Auswahlverfahren hinsichtlich der ausgeschriebenen Stelle zu betreiben, und zum anderen, um später ein Beschäftigungsverhältnis durchzuführen. Weiterhin können wir Ihre personenbezogenen Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchst. f DSGVO verarbeiten, soweit dies zur Abwehr von geltend gemachten Rechtsansprüchen aus dem Auswahlverfahren erforderlich ist.

4. Wer bekommt Ihre Daten?
Innerhalb des Logistik Zentrum Niedersachsen erhalten diejenigen Stellen Ihre Daten, die diese zum Betreiben des Auswahlverfahrens, zur Durchführung eines etwaigen Beschäftigungsverhältnisses sowie zur Abwehr von geltend gemachten Rechtsansprüchen aus dem Auswahlverfahren benötigen. Die von Ihnen eingereichten personenbezogenen Daten werden nicht an Dritte oder Drittländer übermittelt.

5. Wie lange werden Ihre Daten gespeichert?
Ihre Personenbezogenen Daten werden gelöscht oder gesperrt, sobald der Zweck der Speicherung entfällt. Eine Speicherung kann darüber hinaus erfolgen, wenn dies durch den europäischen oder nationalen Gesetzgeber in unionsrechtlichen Verordnungen, Gesetzen oder sonstigen Vorschriften, denen das Logistik Zentrum Niedersachsen unterliegt, vorgesehen wurde. Eine Sperrung oder Löschung der Daten erfolgt auch dann, wenn eine durch die genannten Normen vorgeschriebene Speicherfrist abläuft, es sei denn, dass eine Erforderlichkeit zur weiteren Speicherung der Daten für einen Vertragsabschluss oder eine Vertragserfüllung besteht.

6. Welche Datenschutzrechte haben Sie?
Jede betroffene Person hat das Recht auf Auskunft nach Art. 15 DSGVO, das Recht auf Berichtigung nach Art. 16 DSGVO, das Recht auf Löschung nach Art. 17 DSGVO sowie das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Art. 18 DSGVO. Darüber hinaus besteht ein Beschwerderecht bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde (Art. 77 DSGVO).

7. Besteht für Sie eine Pflicht zur Bereitstellung von Daten?
Im Zuge des Auswahlverfahrens müssen Sie nur diejenigen personenbezogenen Daten bereitstellen, die für die Durchführung erforderlich sind oder zu deren Erhebung wir gesetzlich verpflichtet sind. Sollten Sie die notwendigen personenbezogenen Daten für das Auswahlverfahren nicht zur Verfügung stellen, so ist Ihre Teilnahme am Auswahlverfahren ausgeschlossen.

8. Inwieweit gibt es eine automatisierte Entscheidungsfindung im Einzelfall?
Wir nutzen keine automatisierten Verarbeitungsprozesse im Sinne des Artikels 22 DSGVO. Sollten wir diese Verfahren in Einzelfällen einsetzen, werden wir Sie hierüber gesondert informieren, sofern dies gesetzlich vorgegeben ist.

9. Information über Ihr Widerspruchsrecht nach Art. 21 DSGVO
Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Absatz 1 Buchst. f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling im Sinne von Art. 4 Nr. 4 DSGVO. Legen Sie Widerspruch ein, werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

10. Information zum Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde
Jede betroffene Person hat unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, wenn die betroffene Person der Ansicht ist, dass die Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt (Art. 77 DSGVO). Die betroffene Person kann dieses Recht bei einer Aufsichtsbehörde in dem Mitgliedstaat ihres Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes geltend machen. In Niedersachsen ist die zuständige Aufsichtsbehörde: Der Landesbeauftragte für den Datenschutz Niedersachsen Prinzenstraße 5 30159 Hannover Telefon: +49 511 120-4500 Telefax: +49 511 120-4599 E-Mail: poststelle@lfd.niedersachsen.de

11. Änderung der Datenschutzerklärung
Wir behalten uns vor, diese Datenschutzerklärung jederzeit im Hinblick auf die geltenden gesetzlichen Regelungen zum Datenschutz anzupassen. Derzeitiger Stand dieser Datenschutzerklärung ist der 10. Juli 2018.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln